Klassengemeinschaftstage der Klasse 5a der Fritz-Straßmann-Schule in den Räumen der JBS St. Michael

„Es hat mir Spaß gemacht mit den Graugnomen was zu machen und das Chillen im Jugendraum.“

 

Dies ist das Fazit eines 10jährigen Mädchens der Klasse 5a der Fritz-Straßmann-Schule in Boppard, am Ende der Klassengemeinschaftstage.

 

P1020548 P1020553

Erstmalig bot die JugendBegegnungsStätte (JBS) St. Michael diese Tage in ihren eigenen Räumen an. Der Höhepunkt für die SchülerInnen war die gemeinsame Übernachtung in der Aula des Gemeindezentrums. Gemeinsam mit dem Klassenlehrer Rainer Vogt entwickelte Hermann Schmitt von der JBS St. Michael das Konzept für diese verkürzten Tage. Ansonsten bietet die JBS St. Michael mit der Schulpastoral im Dekanat St. Goar zweitägige Klassengemeinschaftstage in der Loreley-Herberge an.

Der Tag begann mit der Einführung des Redeballs, der demjenigen, der den Ball in Händen hielt das Reden in der Gruppe erlaubte. Danach wurden die Dienste für das gemeinsame Kochen eingeteilt. So mussten sich SchülerInnen finden, die mittags Spaghetti Bolognese kochten, abends Pizzen gebacken haben und am anderen Morgen das Frühstück vorbereiteten. Daneben mussten Tische gedeckt und abgedeckt sowie das Geschirr gespült werden. Im Vorfeld wurde in der Klasse geklärt, wer welche Lebensmittel mitbringt, damit die Mahlzeiten zubereitet werden konnten. Im Anschluss hieran überlegte sich jedeR SchülerIn, welches eigene Verhalten zum Gelingen der Tage beitragen kann, denn die Verantwortung für das Gelingen der Tage lag nicht nur bei den Erwachsenen, sondern auch bei den Kindern.

Dank des guten Kontakts von Tobias Fromme und Martin Rink, beide von der Fritz-Straßmann-Schule, zu den Graugnomen, konnten die SchülerInnen am Nachmittag an einer Rallye im Marienberger Park teilnehmen, die die Graugnome vorbereitet hatten. Die Graugnome sind Wesen des Waldes, die schauen, ob Kinder ihre Aufgaben gemeinsam lösen und damit den Schatz suchen dürfen. Die Klasse 5a zeigte sich des Schatzes würdig, denn sie konnte schweigend in den Park gehen, sich schweigend nach Alter sortieren, über einen giftigen See balancieren und durch ein Spinnennetz gelangen, ohne es zu berühren.

P1020559P1020562

Nachdem der Schatz gefunden und dessen Inhalt gegessen wurde, fand eine Reflexion der Rallye in der JBS St. Michael statt. Das gemeinsame Pizza-Essen läutete den gemeinsamen Abend ein. Die Kinder nutzten die Angebote des Billard- und Kickerspielens im Café/Bistro Strandgut, dem Jugendraum der JBS St. Michael.

Nach kurzer Nacht und einem Frühstück wurde die gemeinsame Zeit besprochen und schriftlich ausgewertet. Bis auf einen, nahmen alle SchülerInnen der Klasse 5a die Klassengemeinschaft als verbessert wahr. „Wir sind netter zueinander“, schreibt eine Schülerin und eine andere ergänzt: „Alle haben mitgearbeitet und fast alle haben sich benommen.“. Einem Schüler gefiel das Programm, weil „es geil war.“ „Mir gefielen die Graugnome, weil es Spaß gemacht hat, deren Aufgaben zu lösen.“  „Es war gut, lustig und hat Spaß gemacht.“ Diese Rückmeldungen zeigen, dass die Veranstaltung ihr Ziel erreicht hat. So konnten die Eltern nach dem Ende der Klassengemeinschaftstage zufriedene Kinder abholen.

P1020566P1020560

Infos zu den Klassengemeinschaftstagen in der JugendBegegnungsStätte (JBS) St. Michael bei Hermann Schmitt, Rheinallee 22, 56154 Boppard, Tel.: 06742/24 40, E-Mail jbs-boppard@rz-online.de.

 

Hier geht es zur Homepage der JBS Boppard

teilen mit:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email
Share on print