Schüler fürs Lesen begeistern: Fritz-Straßmann-Schule startet Projekt „Kicken & Lesen“

Zum ersten Mal und mit einer coronabedingten Verzögerung startete am 26.11.2021 an unserer Schule das landesweite Projekt „Kicken und Lesen“.

Lesen ist neben dem Spracherwerb, dem Rechnen und dem Schreiben eine Schlüsselqualifikation für die Persönlichkeitsentwicklung. Das Ziel für Kinder ist, Texte flüssig zu lesen, ihren Inhalt zu verstehen, ihn zu reflektieren und darüber neue Denk- und Verhaltensmuster zu entwickeln.

Leider nimmt die Lesequantität und die -intensität insbesondere bei den Jungen ab der fünften Klasse stetig ab. Dies wurde in einigen Studien festgestellt und ist auch an unserer Schule zu beobachten. Daher überlegte die Fachkonferenz Deutsch der Fritz-Straßmann-Schule, wie man das Lesen bei den jungen Schülern populärer machen kann. Hierbei stieß man auf das Projekt „Kicken und Lesen“, das vom Pädagogischen Landesinstitut des Landes Rheinland-Pfalz und dem Deutschen Fußballbund initiiert wurde und die Klassenstufen 5/6 ausgelegt ist.

Durch Mannschaftsgeist und Teamleistung stellen sich die Jungen der Herausforderung, sowohl ihre Lesekompetenz als auch ihr fußballerisches Können unter Beweis zu stellen. Eine Symbiose, die Begeisterung verursacht und beweisen kann, dass der Deutsch-und Sportunterricht sich gegenseitig ergänzen und bereichern können.

Alle Jungen der Klassenstufe 6 treffen sich einmal pro Woche regelmäßig, um mit Frau Krohmer (Deutschlehrerin) und Herrn Pfitzmaier (Leiter der Fußball AG) sich aktiv mit dem Kicken und Lesen auseinander zu setzen, dabei führt jeder Teilnehmer ein Tagebuch, indem er seine Lese- sowie Kickerfolge dokumentieren darf. Zwar erschweren die aktuellen Corona-Auflagen das Kicken in der Halle, aber auch mit Maske und Abstand kam bei den Jungs der Klassenstufe 6 richtig Spaß auf.

Für das Projekt stellte das Land Rheinland-Pfalz 400 Euro für die Neuanschaffung von Jugendliteratur zur Verfügung.  Selbstverständlich dreht sich der Inhalt vieler Bücher um Fußball. Im Laufe des Projektes werden die Bücher gelesen, besprochen und abschließend wird der Inhalt eines Buches als Fußballchoreographie dargestellt werden und als Video aufgenommen. Die abgedrehten Videos werden dann an das Pädagogische Landesinstitut eingereicht, wo am Ende des Schuljahres die drei besten Videos ausgezeichnet werden.

„Ob unser Video am Schluss gewinnt oder nicht, spielt im Grunde keine Rolle, da wir jede Woche riesigen Spaß haben. Außerdem ist uns klar geworden, dass lesen wirklich Spaß machen kann“, so der Schüler Marvin aus der 6b.

teilen mit:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email
Share on print