Smart School – Die Fritz startet ins nexte Level der Digitalisierung

Smart School Die Fritz startet ins nexte Level der Digitalisierung

Seit diesem Schuljahr werden die 9. Klassen, sowie die 5. Klasse ergänzend zum Whiteboard-Unterricht auch mit Tablets unterrichtet. Eine riesige Datenbank an Wissen und eine neue interaktive Art zu lernen, bieten die neu eingeführten Tablets.

An drei Methodentagen haben die Klassen den Umgang mit den Tablets gelernt.

Im Unterricht nutzen die Klassen verschiedene Apps. Dazu gehören zum Beispiel Apps, die das klassische Schülerheft ersetzen und der Textverarbeitung dienen.

Schüler und Schülerinnen, die die deutsche Sprache noch nicht genug beherrschen, können mit Hilfe der Tablets Aufgaben übersetzen und spielerisch Deutsch lernen.

Außerdem kann die Lernplattform „Moodle“, die ebenfalls als App auf den Tablets installiert ist, im Lockdown genutzt werden.

Über die App „Sdui“ haben die Klassen eine direkte Verbindung zu allen Lehrkräften. Sie können beispielsweise die Aktualisierung vom Stundenplan sehen und direkt Nachrichten der Lehrkräfte empfangen. Arbeitsblätter, Videos und Gruppenaufgaben können ebenfalls versendet werden.

Die Lehrkräfte haben Einsicht in die Tablets der Schüler und Schülerinnen und können so die Schülerarbeiten überprüfen und korrigieren.

„Die Umwelt wird weniger belastet, da wir keine Blätter mehr für Hefte und Mappen benötigen. Außerdem müssen die Schüler weniger tragen!“, schildert der Schüler Tim.

 (Artikel von Melanie Mock und Tim Ullmann aus der Presse AG)

teilen mit:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email
Share on print