Seife(n) & Filzen

Die Grundidee des Projekts „Seife(n) und Filzen“ basiert auf der Weiterverarbeitung schuleigener Produkte. Zur Herstellung unserer Seife benötigten wir u.a. schuleigenes Bienenwachs und Walnussöl. Im sogenannten Kaltverfahren vermischten die Schülerinnen verschiedene Fette und Öl mit Natronlauge. Die Verseifung in diesem Herstellungsverfahren dauert aber 6 bis 8 Wochen, so dass in der Projektwoche leider nicht die selbsthergestellte Seife weiterverarbeitet werden kann.

 

Ausgangsprodukt unserer entwickelten Seife war deshalb eine bereits vorhandene Rohseife, welche dann nach Vorlieben der Schülerinnen mit verschiedenen Duft- und Farbstoffen veredelt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andere Seifenstücke wurden im „Nassverfahren“ aufwendig umfilzt und können somit als Peelingschwamm in der Hautpflege verwendet werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.